2014

In der GRR-Sitzung am 27. Januar 2014 erläuterte Bürgermeister Debler, dass der Teilflächennutzungsplan Windenergie zwischenzeitlich vom Regierungspräsidium genehmigt und damit rechtskräftig ist. Der Gemeinde liegen keine Genehmigungsanträge für Windkraftanlagen vor. Auch das Ministerium hat den Zuschlag für die Investoren noch nicht erteilt. Auf die Frage aus dem Gemeinderat erläuterte Debler, dass die konkreten Einzelmaßnahmen insbesondere auch im Hinblick auf den Artenschutz, noch genehmigt werden müssen. Insgesamt seien im Ostalbkreis 45 Anträge vorhanden.

Inzwischen liefen die WEA-Planungen weiter, ohne dass der GRR irgendetwas davon erfahren hat. Im Frühjahr 2014 hörte man, dass ein Antrag der Stadtwerke Ellwangen auf die Genehmigung von vier WEA läuft.

Bei der  Sitzung des GRR am 28. Februar 2014 antwortete Bürgermeister Uwe Debler  auf die Frage aus dem Gemeinderat nach dem Sachstand bei den Windkraftanlagen, dass für K 5.1. und K 5.2. ein Antrag der Hospitalstiftung anstehe. Dazu soll eine WEA auch auf der Fläche K 5.2. der Forst BW entstehen. Dieses soll auf der Gemarkung Rosenberg verwirklicht werden.

Inzwischen war im Gemeindemitteilungsblatt vom 20.Juni 2014 folgendes zu lesen:

Bau von vier Windenergieanlagen

Die Stadtwerke Ellwangen beabsichtigen den Bau von vier Windenergieanlagen im Bereich Hinterlengen-berg/L1073 (Ellwangen-Adelmannsfelden). Drei Windräder stehen im Hospitalwald des Ostalbkreises. Das vierte, nördlichste Windrad, steht im Staatswald auf Markung Rosenberg. Die Antragsteller für das immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren werden am Donnerstag, 03. Juli 2014, 19.00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Hohenberg, St.-Jakobus-Straße, über das Projekt informieren. Zu dieser Versammlung sind die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rosenberg und der Gemeinde Neuler freundlich eingeladen.

Warum forstBW den Stadtwerken Ellwangen die K 5.2. nicht gegeben hat, ist unklar. Vermutlich hat forstBW zwischenzeitlich bereits mit der EnBW/ODR verhandelt, die nun rücksichtslos ihre menschen- und naturverachtende Planung mit drei Riesen WEA durchsetzen will.